Tools und Apps zur Budgetverwaltung

Es ist unbestritten, dass es viele Tools gibt, mit denen du ein Budget erstellen kannst. Und noch einmal: Es gibt kein richtiges oder falsches Werkzeug. Es muss für dich funktionieren.

Um etwas Licht in den Dschungel der vielen Tools zu bringen, habe ich eine Liste mit Apps erstellt, die du ausprobieren kannst. Sie sind benutzerfreundlich, intuitiv und an die Bedürfnisse von Frauen angepasst sind. 

Hier sind einige beliebte Optionen:

  • Finanzguru: Finanzguru ist eine deutsche App, die deine Finanzen analysiert und Vorschläge für Einsparungen macht. Sie ermöglicht eine einfache Budgeterstellung und Ausgabenverfolgung.
  • Haushaltsbuch MoneyControl: MoneyControl ist eine deutsche App, die eine einfache Budgetverwaltung ermöglicht. Du kannst Einnahmen und Ausgaben leicht erfassen und Kategorien für eine detaillierte Übersicht erstellen.
  • Haushaltsbuch: Haushaltsbuch zeichnet sich durch ihre benutzerfreundliche Oberfläche, klare Kategorisierung, automatische Ausgabenverfolgung und aussagekräftige Finanzberichte aus, was sie zu einer effektiven und praktischen Lösung für die Budgetverwaltung macht.
  • Wallet-Finanztracker: Wallet ist eine benutzerfreundliche App mit Funktionen für Budgetierung, Ausgabenverfolgung und finanzielle Ziele. Sie eignet sich gut für Frauen, die eine schlanke und dennoch leistungsstarke Anwendung wünschen.

Falls du dich für eine App entscheidest, ist es wichtig zu überlegen, welche Funktionen für deine individuellen Bedürfnisse am wichtigsten sind. Probiere ggf. mehrere aus, um diejenige zu finden, die am besten zu dir passt.

Neben all diesen Apps gibt es noch andere Tools zum Erstellen eines Budgets. 

Einige davon sind:

  • Excel oder Google Sheets: Tabellenkalkulationsprogramme sind eine flexible Möglichkeit, ein Budget zu erstellen. Du kannst maßgeschneiderte Tabellen erstellen und Berechnungen durchführen, um ein persönliches Budget zu verwalten.
  • Stift und Papier: Mit der traditionellen Methode, ein Budget mit Stift und Papier zu erstellen, kannst du individuelle Anpassung und gezielt und übersichtlich deine Einnahmen und Ausgaben verfolgen.
  • Finanzsoftware auf dem Computer: Finanzsoftware, die du auf deinem Computer installieren kannst, bietet oft mehr Funktionen im Vergleich zu Apps. Sie ermöglicht detaillierte Analysen und Berichte über Einnahmen und Ausgaben.
  • Budgetierung mit Bargeld: Ein einfacher Umgang mit Bargeld kann helfen, Ausgaben besser zu kontrollieren. Du teilst Bargeld in verschiedene Umschläge für verschiedene Ausgabenkategorien auf, was eine direkte Kontrolle über dein Budget ermöglicht.
  • Finanzplanungstools von Banken: Viele Banken bieten mittlerweile die Auswertung deiner Finanzen und die Finanzplanung als Tool an. Dadurch hast du die Möglichkeit, deine Konten zu verwalten, Budgets zu erstellen, finanzielle Ziele zu setzen und deine Informationen auszuwerten, während alle Finanzinformationen an einem Ort zusammengefasst sind.

Sicherlich hängt die Wahl des richtigen Tools von deinen individuellen Vorlieben, Kenntnissen und Bedürfnissen ab. Das ist auch gut so.

In diesem Kurs verwenden wir zwei Arten von Tools zur Budgetierung: Eines ist die handschriftliche Version und das zweite ein Google Sheet.

Und noch einmal: Was du zum Budgetieren und Verfolgen deines Geldes verwendest, ist nicht der wichtigste Teil. Viel wichtiger ist es zu beginnen, die Kontrolle über dein Geld zurückzuerlangen und dies in deinem täglichen Leben umzusetzen.

Einen Budgetplan handschriftlich zu führen, ist dabei die einfachste Variante zu beginnen, da du nicht mehr als einen Stift und Papier benötigst. Zudem musst du dir keine Gedanken machen, ob deine Geräte aufgeladen sind oder du alles gespeichert hast. Du musst auch keine Ahnung von Technik haben. 

Und es gibt noch etwas Wichtiges: einen psychologischen Unterschied zwischen der Nutzung einer App und einem Budget, das du handschriftlich führst. Wenn du deine Zahlen mit einem Stift zu Papier bringen musst, fühlen sich die Zahlen für dich realer an. Du beginnst tatsächlich, deine Ausgaben zu analysieren und zu bewerten, ob du mit deinen Ergebnissen zufrieden bist oder etwas verändern möchtest.

→ Deine Aufgaben:

  1. Recherchiere zu Budget-Tools: Recherchiere Tools und Apps zur Budgetverwaltung. Nutze App-Stores, Online-Rezensionen und Empfehlungen, um einen Überblick über verfügbare Optionen zu bekommen.
  2. Definiere dein Auswahlkriterien: Überlege, welche Funktionen für dich am wichtigsten sind. Betrachte Aspekte wie Benutzerfreundlichkeit, Integration von Bankkonten, Budgetierungsfunktionen und Reporting.
  3. Teste Tools und Apps: Lade mindestens zwei verschiedene Apps oder andere Tools herunter und teste deren Funktionen. Mach dir Notizen darüber, wie intuitiv sie sind und ob sie deinen Anforderungen entsprechen.
  4. Vergleiche und bewerte: Erstelle eine Vergleichstabelle der ausprobierten Tools. Bewerte sie anhand deiner definierten Auswahlkriterien. Beachte Aspekte wie Design, Funktionalität und Benutzerfreundlichkeit.
  5. Entscheide und begründe: Wähle das Tool aus, das am besten zu deinen Bedürfnissen passt. Begründe deine Entscheidung basierend auf den gesammelten Informationen und deinen persönlichen Präferenzen.
  6. Diskussion im Forum: Teile deine Erfahrungen und lese die Erfahrungen anderer Teilnehmerinnen im Kursforum. Diskutiere darüber, wie verschiedene Tools dich bei der Budgetierung unterstützen.